Judith Albert

In ihren Videos und Installationen beschäftigt sich Judith Albert (*1969) mit Aspekten von Zeit, Raum und Körper. Vertiefte Auseinandersetzungen mit tradierten Geschichtsbildern, Erzählungen, Mythologien oder unserem Sprachgebrauch bilden die Grundlage ihres vielseitigen Schaffens. Mittels allmählichen oder kaum sichtbaren Veränderungen setzt sie in Videoarbeiten stilllebenhaftes Verweilen der Atemlosigkeit unserer beschleunigten Zeit entgegen. Häufig werden dabei die Grenzen visueller und physischer Erfahrungen verwischt. Die Realität verdichtet sich, oft in durch die Künstlerin als Protagonistin selbst ausgeführten Handlungen, zu einer poetischen und stimmungshaften Erscheinung aus einfachen, meist natürlichen Formen und Farben, bevor diese wieder in ihren ursprünglichen Zustand vergehen. Eine weitere Spannungsebene ergibt sich aus dem Nebeneinander von präziser Komposition und der Unberechenbarkeit von äusseren Einflüssen.

www.judithalbert.ch

«Another day in paradise», 2017

Neon, 120 × 120 cm
Ort: Talstation

«Träumender See», 2017

Video
Ort: Capanna da l’Albigna