Bob Gramsma

Bob Gramsma (*1963) bewegt sich seit den 1990er Jahren im Feld einer räumlich-skulpturalen Praxis und befasst sich in unterschiedlichen Medien mit der Erforschung von Raumgefügen und den Aspekten ihrer Wahrnehmung. Zentrale Elemente seines Schaffens sind die untrennbare Erfahrung von Körper und Raum oder der Gestus des Grabens und das Motiv der offenen Form. Gramsma lenkt die Aufmerksamkeit auf das im Verborgenen bereits Vorhandene. Der Künstler beeindruckt immer wieder mit seiner Fähigkeit, festgefahrene Vorstellungen und Sehkonventionen in einer philosophisch hintergründigen und einer unmittelbar emotionalen Herangehensweise zu unterwandern.

www.bobgramsma.com

«clearing, OI#17235», 2017

Drei Kandelaber, Metall, 1000 × 600 × 200 cm
Ort: Abseits des Wanderwegs zur Capanna da l’Albigna